Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Dr. Lothar Flade

In memoriam Dr. Lothar Flade (1942-2020)

Dr. Lothar Flade (Foto: R. Sommer 2012)

Dr. Lothar Flade (Foto: R. Sommer 2012)

Dr. Lothar Flade (Foto: R. Sommer 2012)

Mit Trauer erfahren wir davon, dass unser langjähriger Kollege Dr. Lothar Flade am 19.09.2020 verstorben ist.

Dr. Flade, von 1968 bis 1992 zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann – nach Promotion (Zur logisch-sprachlichen Schulung im Mathematikunterricht, 1972) und Habilitation (Untersuchungen zur Behandlung rationaler Zahlen, 1978) als Hochschuldozent im Bereich Methodik des Mathematikunterrichts in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Werner Walsch an der Martin-Luther-Universität tätig, ist auch nach seinem Wechsel in die Stelle eines Referats- und Abteilungsleiters beim Kultusministerium Sachsen-Anhalt und über seinen Ruhestand 2006 hinaus dem Institut für Mathematik der Universität Halle als aufmerksamer Beobachter und kluger Ratgeber freundschaftlich verbunden geblieben.

Seine berufliche Tätigkeit war der Entwicklung, Erprobung und Realisierung von tragfähigen Konzepten für den Mathematikunterricht gewidmet. Schwerpunkte seiner Tätigkeit lagen im Bereich

  • der sprachlich-logischen Schulung im Mathematikunterricht,
  • des didaktisch-methodischen Einsatzes von Unterrichtsmitteln im Mathematik-unterricht (erinnert sei insbesondere an seine Aktivitäten zur Einführung des Taschenrechners sowie des Kleincomputers im Mathematikunterricht),
  • der Untersuchungen zum Aufgabenlösungsprozess (insbesondere seine Mitarbeit zur Vorbereitung der PISA-Studie in Ostdeutschland ebenso wie seine Autorschaft bei Mathematik-Schulbüchern und der Entwicklung von Rahmenrichtlinien für den Mathematikunterricht beider Sekundarstufen in Sachsen-Anhalt).

Als Lehrer – sowohl  im Bereich der Schule als auch der Universität – wird er allen, die bei, mit und von ihm lernen durften, unvergessen bleiben.

Dr. Lothar Flade zum Kollegen, zum Lehrer, zum Freund gehabt zu haben, war ein besonderes Geschenk. Wir gedenken seiner in Dankbarkeit.

Wilfried Herget, Karin Richter

Zum Seitenanfang