Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Gedenkkolloquium für Prof. Dr. Werner Walsch

Aus dem Grußwort des geschäftsführenden Direktors des Instituts für Mathematik Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Grecksch:

Es entspricht einem guten akademischen Brauch, dass Universitäten ihre verstorbenen Ordinarien mit einem wissenschaftlichen Kolloquium würdigen. Das Institut für Mathematik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat heute zu einem Kolloquium zur akademischen Würdigung des Lebenswerks unseres langjährigen Kollegen, des Professors für Methodik des Mathematikunterrichts, Herrn Prof. Dr. Werner Walsch, eingeladen.

In den Jahrzehnten seiner Tätigkeit an der Universität Halle prägten er und die von ihm geleitete Forschungsgruppe mit ihren Untersuchungen wesentliche Bereiche der methodisch-didaktischen Forschung Deutschlands. Viele, in der Fachwelt stark reflektierte und in Arbeiten von Kolleginnen und Kollegen aufgegriffene und weitergeführte Veröffentlichungen Werner Walschs legen ein deutliches Zeugnis davon ab, wie nachhaltig seine Überlegungen auch heute noch in die aktuelle mathematikdidaktische Forschung einfließen.

Eine Lehrerin, ein Lehrer kann nur dann glaubhaft den Schülerinnen und Schülern Unterrichtsstoff vermitteln, wenn sie, wenn er auch eine akademische Fachausbildung erfahren hat, die deutlich über dem eigentlichen gegenüber den Schülerinnen und Schülern zu vermittelnden Stoff liegt. Daher ist es insbesondere unerlässlich, dass einer künftigen Lehrerin, einem künftigen Lehrer das jeweilige Fach auch als Wissenschaft von Fachvertretern ohne Abstriche gelehrt wird. Das gilt insbesondere ohne Wenn und Aber auch für die Mathematik. Diesen universitären Anspruch gilt es im Sinne der Zukunftsfähigkeit des Landes zu erhalten. Die Schülerinnen und Schüler, die Kolleginnen und Kollegen von Prof. Walsch wissen, dass er diesen Anspruch, gepaart mit erfolgreicher didaktischer Forschung und Lehre, gelebt hat. Er ist ein überzeugendes Bespiel dafür, dass nur im Sinne der Einheit von Forschung und Lehre erfolgreich Lehrerinnen und Lehrer ausgebildet werden können. Ein Auflösen dieser Einheit beim Lehramt würde dazu führen, dass künftige Generationen nicht mehr den Herausforderungen ihrer Zeit gewachsen sind.

Programm zum Gedenkkolloquium
flyer_walsch.pdf (267,1 KB)  vom 20.02.2012

Herzliche Begrüßung

Herzliche Begrüßung

Tatjana Seupt Kolyunova spielt aus 7 Charakterstücke von F. M. Bartholdy

Tatjana Seupt Kolyunova spielt aus 7 Charakterstücke von F. M. Bartholdy

Dr. L. Flade – In memoriam Werner Walsch

Dr. L. Flade – In memoriam Werner Walsch

Dr. Flade schildert in bewegten Worten den Lebensweg von Werner Walsch

Dr. Flade schildert in bewegten Worten den Lebensweg von Werner Walsch

Familie Walsch

Familie Walsch

Tatjana Seupt Kolyunova spielt die Mozart Sonate K. 330

Tatjana Seupt Kolyunova spielt die Mozart Sonate K. 330

Pausenbetrachtungen

Pausenbetrachtungen

Pausenversorgung – es ist angerichtet

Pausenversorgung – es ist angerichtet

Cabri 3D – Aus dem Vortrag von Frau Prof. C. Laborde

Cabri 3D – Aus dem Vortrag von Frau Prof. C. Laborde

Pausengespräch

Pausengespräch

Prof. Hans Bock – wissenschaftlicher Weggefährte

Prof. Hans Bock – wissenschaftlicher Weggefährte

Prof. Dr. Heinrich Besuden pflegte seit den 80er Jahren enge wissenschaftliche Kontakte mit Prof. Walsch

Prof. Dr. Heinrich Besuden pflegte seit den 80er Jahren enge wissenschaftliche Kontakte mit Prof. Walsch

Dr. Elke Goldberg – eine Schülerin von Werner Walsch – spricht über Argumantationsstrategien in der Grundschule

Dr. Elke Goldberg – eine Schülerin von Werner Walsch – spricht über Argumantationsstrategien in der Grundschule

Auswärtige Gäste

Auswärtige Gäste

Dr. Manfred Pruzina – ein Schüler von Werner Walsch – spricht zu Mathematikunterricht im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Dr. Manfred Pruzina – ein Schüler von Werner Walsch – spricht zu Mathematikunterricht im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Interessierte Zuhörer

Interessierte Zuhörer

Pausenlektüre

Pausenlektüre

Prof. Dr. Wilfried Herget und ...

Prof. Dr. Wilfried Herget und ...

... Prof. Dr. Karin Richter sprechen über Problemlösen und Modellieren

... Prof. Dr. Karin Richter sprechen über Problemlösen und Modellieren

Gespannte Aufmerksamkeit

Gespannte Aufmerksamkeit

Verabschiedung

Verabschiedung

Wir danken allen für ihre freundliche Unterstützung:

   
Studentenwerk Halle GEORG-CANTOR-VEREINIGUNG

Zum Seitenanfang