Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Rithmomachie

Einem mittelalterlichen Zahlenspiel auf der Spur

Eine besondere Kunst des Rechnens

  Hinter dem Namen Rithmomachie verbirgt sich ein mittelalterliches Strategiespiel, das sich unter Scholaren und Gelehrten jener Zeit großer Beliebtheit erfreute. Den Schlüssel zum Spiel bildet die antike Proportionenlehre natürlicher Zahlen. Nach den Regeln von Addition, Multiplikation und Mittelwertbildung versuchen die Spielpartner mit ihren Zahlen-Spielsteinen auf einem schachbrettähnlichen Spielbrett zu agieren und einander zu schlagen.
Aber auch heute noch kann dieses Spiel faszinieren. Nach kurzem Hineindenken in das Anliegen und in die Regeln des Spiels ist es möglich, Rithmomachie als spannendes Mathematik-Spiel selbst zu erproben. Auf den folgenden Seiten finden Sie alles Nötige dazu: Anleitungen zum Nachbau des Spiels, Spielregeln und Interessantes zur Geschichte des Spiels.

Ein Blick in die Geschichte der Rithmomachie
geschichte.pdf (221,5 KB)  vom 03.12.2008

Das Spielfeld
spielfeld.pdf (32,5 KB)  vom 03.12.2008

Die Spielregeln
spielregeln.pdf (140,9 KB)  vom 03.12.2008

Spielsteine für das vereinfachte Spiel
spielsteine_einf_spiel.pdf (55,5 KB)  vom 03.12.2008

Spielsteine für das Spiel für Fortgeschrittene
spielsteine_fortgeschr_spiel.pdf (56,7 KB)  vom 03.12.2008

Zum Seitenanfang